Logo Honda SUT
Der SUT entspricht hinsichtlich der Form durchaus einem klassischen Pick-up. Allerdings verfügt er nicht über die bei den Konkurrenten übliche Lkw-Plattform, sondern stammt letztlich von einer Limousine ab. Honda machte aus der Not eine Tugend und verstärkte den Plattformboden durch einen integrierten Leiterrahmen aus Pressformteilen in Verbindung mit einer steifen Karosserie, deren Rahmen die Form eines geschlossenen Käfig besitzt. Bemerkenswert sind die dadurch möglichen vier Dachfenster.

Der Motor wurde unverändert vom Acura MDX übernommen. Es handelt sich um den 3,5-ltr.-V6, der auch im Odyssey Verwendung fand. Der Allrad-Antrieb, der die Antriebskraft in Abhängigkeit vom erwarteten Schlupf zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt, wurde im SUT jedoch mit einem mehr zum Fahren im Gelände und zum Ziehen von schweren Lasten angepaßten 5-stufigen automatischen Getriebe versehen. Außerdem wurde er den zu erwartenden im Vergleich zu einem SUV höheren Anforderungen an die Kraftübertragung angepaßt und erhielt einen eigenen Kühler.

Das Serien-Modell, den Ridgeline, brachte Honda im Jahre 2005 auf den nordamerikanischen Markt.

Honda SUT - Baujahr 2004 - (c) Honda, USA
SUT

Honda SUT - Baujahr 2004 - (c) Honda, USA