Logo Honda Pilot
Den Trend hin zu SUVs - vor allem auf dem nordamerikanischen Markt - hatte Honda zu spät erkannt und war deshalb auf die Kooperation mit Partnern wie Isuzu und Rover angewiesen, um dem Wunsch nach entsprechenden Fahrzeugen nachzukommen. Im Segment der kräftigen, eleganten SUVs mit gehobener Ausstattung fehlte Honda trotz des seit dem Jahre 2000 auf dem Markt befindlichen Acura MDX ein eigenes Modell.

HAM (= Honda of America) entwickelte deshalb auf der Basis des Acura MDX den Prototypen eines konservativer gestalteten, mehr auf Familien zugeschnittenen SUVs namens Pilot und stellte ihn im Jahre 2002 auf der Detroit Motor Show vor. Fahrgestell, Motor, Getriebe und Allrad-Antrieb wurden unverändert vom Acura MDX übernommen. Wenige Monate später stand das Serien-Modell - ebenfalls Pilot genannt - bei den Händlern in den USA und Kanada.

Honda Pilot - Baujahr 2002 - (c) Honda, USA
Pilot

Honda Pilot - Baujahr 2002 - (c) Honda, USA