Logo Acura Logo Acura MD-X
Den Trend hin zu SUVs - vor allem auf dem nordamerikanischen Markt - hatte Honda zu spät erkannt und war deshalb auf die Kooperation mit Partnern wie Isuzu und Rover angewiesen, um dem Wunsch nach entsprechenden Fahrzeugen nachzukommen. Im Segment der kräftigen, eleganten SUVs mit gehobener Ausstattung fehlte Honda ein eigenes Modell. Andererseits legte der Erfolg des CR-V die Übertragung des Konzepts auf ein Fahrzeug in diesem Marktsegment nahe. So entstand im Jahre 2000 der Prototyp Acura MD-X.

Basis der Entwicklung war die Plattform des Acura CL. Als Motor kam nur ein möglichst großes, kräftiges Aggregat "aus dem Regal" in Frage. Die Wahl fiel auf den V6 des Odyssey. Der 7-sitzige Prototyp soll angeblich nicht einmal über den im Serienmodell MDX, das noch im Jahre 2000 auf den Markt gebracht wurde, selbstverständlichen Allrad-Antrieb verfügt haben.

Acura MD-X - Baujahr 2000 - (c) ?
MD-X