Logo Honda Spocket
Der Spocket* war offenbar als Blickfang für die sportive Freizeit-Generation des ausgehenden 21. Jahrhunderts anläßlich von Autos-Shows gedacht. Deshalb präsentierte HAM (= Honda of AMerica) diesen Prototyp, der zugleich wichtige Themen der Automobil-Entwicklung bei Honda aufgriff, auf der Tokyo Motor Show im Jahre 1999 als einen der damaligen Fun-Mover.

Der Spocket ist zugleich Cabriolet, Coupé und Pick-up. Auf Knopfdruck öffnet sich das Dach und bei geschlossenem Dach klappen sich ebenfalls auf Knopfdruck zwei zusätzliche Sitze auf oder der Raum hinter Fahrer und Beifahrer wird zur Ladefläche eines Pick-ups, die durch die zweigeteilte Heckklappe, die sich bis auf den Boden absenken läßt und damit zur Rampe wird, bequem mit Fahrrädern, Carts u. ä. beladen läßt.

Es fällt nur auf, wer schrill genug auftritt! Deshalb ist der Spocket auffallend gezeichnet und neben aller Funktionalität mit Aufsehen erregenden Styling-Elementen versehen. Dazu gehören die Schertüren à la Lamborghini Countach und die futuristische Innenraum-Gestaltung.

Design-Skizze Honda Spocket - (c) Honda, USA
Spocket

Design-Skizze Honda Spocket - (c) Honda, USA