Mon Pal
Für Personen, die nicht (mehr) problemlos Fahrrad fahren können, entwickelte Honda im Zusammenhang mit dem Intelligent Community Vehicle System (= ICVS) ein einsitziges, vierrädriges Gefährt mit Elektro-Antrieb namens Mon Pal (auf deutsch etwa "Mein Kamerad"), das ab 1999 sogar als Elektromobil in den Handel kam.

Der Mon Pal wird von einem Gleichstrom-Motor mit Permanent-Magneten an den Hinterrädern angetrieben, dessen Leistung 0,5 PS beträgt. Der Geschwindigkeitsbereich bewegt sich von 2 bis 6 km/h, wobei er in engen Kurven auf 4 km/h und im Rückwärtsgang sogar nur auf 2 km/h automatisch begrenzt wird.

Die Reichweite einer Batterie-Ladung beträgt etwa 25 km. Der Mon Pal verfügt über ein eingebautes Ladegerät, das rund fünf Stunden für eine Volladung benötigt.

Aus Sicherheitsgründen ist die hintere Spur wesentlich schmaler als die vordere. Der relativ große Rad-Durchmesser der hinteren Räder, die niedrige Plattform und der relativ großflächige Sitz erhöhen den Komfort des Fahrzeugs.

Honda Mon Pal - Baujahr 1998 - (c) Honda, Japan Honda Mon Pal - Baujahr 1998 - (c) Nekosuki, Japan