zurück zur Sammlungsübersicht Logo Honda Hobick
Auf der Tokyo Motor Show des Jahres 2004 präsentierte Honda einen Prototyp namens Hobick als reines Showcar. Auf der Basis des aktuellen Acty Truck entstand ein Freizeit-Pick-up für höchstens zwei Passagiere mit sehr viel Laderaum für sperrige Gegenstände, die für sportliche Aktivitäten benutzt werden wie z. B. ein Fahrrad oder ein Kanu. Der Name des Hobick setzt sich aus den beiden Wörtern "Hobby" und "Truck" zusammen, was auf seine hauptsächliche Verwendung hinweisen soll.

Die Bordwände der Ladefläche sind einzeln oder zusammen herunter klappbar. Die Ladeflächenabdeckung kann sowohl links als auch rechts angehoben werden. Fahrräder z. B. können auf dieser Laderaumabdeckung verstaut werden, so daß sie keinen Platz im eigentlichen Laderaum einnehmen.

Laderraumaufteilung des Honda Hobick - (c) Honda, Japan

Außerdem kann die Ladefläche für besonders lange Gegenstände wie z. B. ein Kanu durch Umklappen des Beifahrersitzes bis in das Führerhaus verlängert werden.

Innenraum des Honda Hobick - Baujahr 2004 - (c) Honda, Japan

Nur der Fahrersitz ist bequem ausgestattet, so daß der Eindruck entsteht, als handele es sich beim Hobick um einen Einsitzer.

Honda Hobick - Baujahr 2004 - (c) Hondnet, Japan
Hobick

Honda Hobick - Baujahr 2004 - (c) Hondnet, Japan Honda Hobick - Baujahr 2004 - (c) Hondnet, Japan