zurück zur Sammlungsübersicht Logo Honda ASM
Auf der Tokyo Motor Show 2003 stellte Honda den Prototypen eines Minivans mit Hybrid-Antrieb vor, den ASM.

Beim ASM verfügt die V6-IMA-Einheit des Hybrid-Antriebs über eine Zylinderabschaltung. Um Kraftstoff zu sparen, wird während der Fahrzustände, bei denen nur eine geringe Leistung benötigt wird, eine Zylinder-Reihe abgeschaltet.

Der ASM wurde für Leute entworfen, die die schöneren und wertvolleren Dinge des Lebens begehren. Sein Design orientiert sich deshalb an der Gestaltung von eleganten Hochsee-Yachten oder Kreuzfahrtschiffen und er ist dementsprechend luxuriös ausgestattet.

Da das aus dem ASM entstehende Serien-Modell Elysion den japanischen Odyssey namens Lagreat ersetzen sollte, verfügt er nicht zuletzt aufgrund seines Fahrwerks über Fahreigenschaften wie eine Limousine. Der Elysion besitzt allerdings keinen Hybrid-Antrieb.

Der Fahrzeugklasse entsprechend ist die Sicherheitsausstattung: Der ASM verfügt über IHCC, CMBS und LED-Leuchten. Wird das Licht eingeschaltet, so werden die Frontscheinwerfer von einem grünen und die Rückfahrtleuchten von einem roten Leuchtband umrahmt.

Honda ASM - Baujahr 2003 - (c) Nihon Keizai Shimbun, Inc. Japan
ASM

Honda ASM - Baujahr 2003 - (c) Nihon Keizai Shimbun, Inc. Japan