zurück zur Sammlungsübersicht Logo Honda Accord Europa Japan
2008 erfolgte in Europa und später auch in Japan der Modellwechsel beim Accord, wobei Honda offensichtlich auf die Design-Studie Sports 4 zurückgegriffen hatte. Die neue Limousine verfügte über einen kürzeren Radstand als die nordamerikanische Limousine.

Die "kleine" Accord Limousine wurde auf den verschiedenen Märkten entweder mit einem neuen, vom Civic abgeleiteten 2,0-ltr.-sohc- oder einem gegenüber dem Vorgänger weiterentwickelten 2,4-ltr.-dohc-Motor - beide mit i-VTEC-Technologie - ausgestattet. In Europa kam als Antriebsquelle Hondas bekannter Diesel-Motor hinzu, der nochmals im Hinblick auf Umweltverträglichkeit und Leistung trotz etwas verkleinertem Hubraum verbessert werden konnte.

Diesel-Käufer mußten mit einem handgeschalteten 6-Gang-Getriebe vorlieb nehmen, während bei beiden Benziner-Varianten dem Käufer die Wahl zwischen einem 5-stufigen automatischen Getriebe und einem manuellen 6-Gang-Getriebe geboten wurde.

Serienmäßig gab es mit Beginn der Produktion in allen Accord-Varianten aufgrund des vorhandenen drive-by-wire-Konzepts VSA.

Auf Wunsch konnte die technische Ausstattung in Verbindung mit den gehobenen Ausstattungsvarianten zusätzlich zum VSA mit HiDS-Elementen zur Verbesserung der Sicherheit wie dem ACC, dem CMBS und dem LKAS geordert werden.

In Nordamerika wurde das Fahrzeug ebenfalls seit dem Jahre 2008 unter dem Namen Acura TSX angeboten, aber ausschließlich mit dem 2,4-ltr.-Motor.

Honda Accord - Baujahr 2008 - (c) Honda, Deutschland
Accord/Acura TSX

Honda Accord - Baujahr 2008 - (c) Honda, Deutschland