zurück zur Sammlungsübersicht USA Kanada Japan
Im Jahre 1988 ergänzte Honda die Accord-Modellpalette um ein zweitüriges Coupe. Das Fahrzeug wurde in den USA entwickelt und auch dort exklusiv gebaut. Es wurde somit der erste nach Japan importierte Honda.

Basis des Coupés ist der 3-türige Hatchback mit den "Schlafaugen". Als einziger Motor kam in Japan das 2,0-ltr.-sohc-Triebwerk mit der Benzin-Einspritzung zum Einsatz. In Nordamerika konnte der gleiche Motor alternativ mit Vergaser und weniger Leistung geordert werden.

In Japan wurde nur das manuelle 5-Gang-Getriebe eingebaut, während in Nordamerika alternativ eine vierstufige Automatik lieferbar war.

Warum für dieses sportlich gestaltete Auto nicht der Doppelnockenwellen-Motor verwendet wurde, dürfte Hondas Geheimnis bleiben. So begann eine unsägliche Tradition bei Honda: Nicht das Coupé ist die schnellste und stärkste Modellvariante, sondern eine Limousine.

Honda Accord Coupe - Baujahr 1988 - (c) Honda, Japan
Accord Coupé

Honda Accord Coupe - Baujahr 1988 - (c) Honda, Japan