zurück zur Sammlungsübersicht Logo Honda 1300 Japan
Trotz leisem Motor - dank DDAC - und guter Fahrleistungen blieb dem Modell 1300 der wirtschaftliche Erfolg versagt, denn die Produktion war so teuer, daß durch den Preis die Kosten nicht gedeckt wurden. Daran änderte auch die Ergänzung der Modellreihe durch ein Coupé im Jahre 1970 nichts.

So lief die Produktion nach 106.491 gefertigten Einheiten (Limousine und Coupé) im Jahre 1972 aus. Der Nachfolger namens 145 besaß zwar noch die Karosserie des 1300, aber einen wassergekühlten Motor.

Wie bei der Limousine gab es vom Coupé ebenfalls zwei Varianten, die sich äußerlich aber nur wenig unterscheiden. Der Unterschied besteht vor allem in der Leistung: der 1,3-ltr. große luftgekühlte Motor mit DDAC verfügt im Coupé 7 über einen Vergaser, während im stärkeren Coupé 9 vier Vergaser zum Einsatz kommen. Automatik-Versionen wurden ebenfalls angeboten.

Bereits 1971 wurde das Coupé überarbeitet. Der Nachfolger des Coupé 7 erhielt im Zuge der Veränderungen die Front der ebenfalls überarbeiteten Limousine:

Honda 1300 Coupé Golden Series DELUXE- Baujahr 1971 - (c) Honda, Japan

Honda 1300 Coupé 9 S - Baujahr 1970 - (c) Honda, Japan
1300 Coupé

Honda 1300 Coupé 9 S - Baujahr 1970 - (c) Honda, Japan

Honda 1300 Coupé 9 - Baujahr 1971 - (c) Honda, Japan

Links Lindsay Thachuk's Honda 1300 Coupé-Seite