Untermotorisierung ist ein Phänomen, das bei Honda häufiger auftritt. Es scheint damit zusammen zu hängen, daß bestimmte Fahrzeuge mit Blick auf den nordamerikanischen Markt entwickelt wurden und auf andere Verkaufsregionen nicht ausreichend Rücksicht genommen wird.

Angefangen hat es mit der ersten Generation des Prelude. Aber auch die Coupés zu Accord und Civic, deren Entwicklung aufgrund nordamerikanischer Anforderungen angestoßen wurde oder die gar in Nordamerika entwickelt wurden, gehören zu diesen bedauernswerten Fahrzeugen.

Beim Civic Coupé der siebten Generation war laut Honda Kanada der typische Käufer jünger als 30 Jahre, weiblich (55 %) und nicht verheiratet (66 %). Da bekanntlich in Nordamerika zusätzlich das äußere Erscheinungsbild mehr Einfluß auf das Prestige eines Fahrzeugs besitzt als seine realisierbare Technik, ist das beschriebene Phänomen der Untermotorisierung zumindest nachvollziehbar.