Logo Honda Orthia Japan
Ein fünftüriger Kombi zur sechsten Civic-Generation erschien 1996 in Japan unter dem Namen Orthia. Artemis Orthia ist eine griechische Göttin, die Göttin des Mondes, der Fruchtbarkeit und der Jagd, die Leben schenkt und nimmt. Sie ist sportlich und nützlich zugleich. Und so sollte sich auch das Auto darstellen: Sportlich und nützlich.

Dementsprechend wurde der Orthia mit leistungsfähigen 1,8-ltr.- und 2,0-ltr.-dohc-Motoren ausgeliefert, wobei die 1,8-ltr.-Variante bereits nach drei Jahren aus dem Programm gestrichen wurde.

Solange noch beide Motoren zur Wahl standen, wurden die 2,0-ltr.-Motoren ausschließlich mit einem automatischen Getriebe kombiniert und nur für den 1,8-ltr.-Motor gab es zusätzlich ein manuelles 5-Gang-Getriebe. Ab 1999 konnten auch die weniger gut ausgestatteten Versionen mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe geordert werden. Das gilt selbst für bestimmte Varianten des von Anfang an lieferbaren allrad-getriebenen Orthia.

Zusammen mit dem Orthia erschien ebenfalls im Jahre 1996 in Japan eine mit kleineren Motoren versehene und mehr auf kommerzielle Belange zugeschnittene Variante des Orthia namens Partner. Sie wurde auch über das Produktionsende des Orthia im Jahre 2002 hinaus angeboten und sogar noch, als sich der Nachfolger des Orthia, der Airwave, bereits auf dem Markt befand.

1997 schließlich präsentierte Honda die europäische Variante des Civic Kombis, den Civic Aero Deck.

Honda Orthia 2.0GX - Baujahr 1996 - (c) Car Company Nelson, Neuseeland
Orthia

Honda Orthia L4 - Baujahr 2000- (c) ?