Logo Honda Civic GX
Seit 1998 produzierte Honda in den USA für Nordamerika und Japan den Civic GX mit einem monovalenten Erdgas-Antrieb. Dabei handelt es sich um einen Civic Sedan EX, dessen 1,6-ltr.-VTEC-Motor für den Betrieb mit komprimiertem gasförmigen Erdgas (CNG) optimiert wurde.

Die technischen Änderungen betreffen neben dem voluminösen Tank im Kofferraum vor allem die Einspritzanlage und die Motorsteuerung. Zusätzlich optimierte Honda die Abgasreinigung.

Einspritz-Ventil des Honda Civic GX-Motors - (c) Honda, Japan
Erdgas-Einspritz-Ventil

Dadurch, daß Honda den Civic GX für den ausschließlichen Betrieb mit Erdgas konstruierte, gelang es, trotz vergleichbarer Fahrleistungen die Abgasnorm um über 90 % zu unterschreiten. Handhabung und Reichweite bewegen sich auf dem Niveau benzinverbrauchender Fahrzeuge, wobei die Reichweite hauptsächlich durch den Kompromiss zwischen der Größe des Tanks und der Restgröße des Kofferraums bestimmt wird.

Hondas Erfahrung mit Methanol als Treibstoff für Rennwagen (Indycar) ermöglichte, die geringen Schmiereigenschaften des Erdgases im Vergleich zum Benzin im Hinblick auf die Haltbarkeit von Ventilen und Ventilsitzen erfolgreich zu kompensieren.

Nach Deutschland gelangten nach unbestätigten Informationen rund 60 Fahrzeuge, die vor allem bei Flottenbetreibern eingesetzt wurden.

Tank des Honda Civic GX - Baujahr 1998 - (c) Chuck Hammond, USA
Civic GX

Technische Änderungen für den Erdgas-Betrieb am Honda Civic Sedan - (c) Honda, USA