zurück zur Sammlungsübersicht MonPal
Die Neuauflage des MonPal (auf deutsch etwa "Mein Kamerad"), Hondas einsitzigem, vierrädrigem Gefährt mit Elektro-Antrieb für Personen, die nicht (mehr) problemlos gehen können, gelangte im Jahre 2006 ausschließlich in Japan in den Handel. Ein Vergleich mit dem Vorgänger macht deutlich, daß der neue MonPal zwar eine Weiterentwicklung eines bestehenden Konzepts, im Grunde aber eine vollständige Neu-Entwicklung aufgrund der gesammelten Erfahrungen war.

Der MonPal wird von einem bürstenlosen Gleichstrom-Motor mit Permanent-Magneten an den Hinterrädern angetrieben, dessen Leistung auf 0,6 PS erhöht wurde. Er ist eine Honda-Eigenentwicklung, die auf Hondas Erfahrungen mit den Antrieben von EV plus und FCX basiert. Die Höchstgeschwindigkeit ist weiterhin auf 6 km/h begrenzt, wobei die Grenze aus Sicherheitsgründen in engen Kurven auf 4 km/h und im Rückwärtsgang sogar auf nur 2 km/h mit Hilfe der Steuerungsautomatik herabgesetzt wird.

Die Reichweite einer Batterie-Ladung beträgt je nach Ausführung der Akkumulatoren bis etwa 25 km. Der MonPal verfügt über ein im Fahrzeug eingebautes Ladegerät.

Aus Sicherheitsgründen ist die hintere Spur wesentlich schmaler als die vordere. Der Sicherheit dienen ebenfalls die Senkung des Schwerpunkts durch gleich große Räder und die Konzentration schwerer Komponenten wie des Motors sowie seiner Steuerung und der Akkumulatoren knapp oberhalb der Achsen. Je nach Ausstattungsvariante wird der relativ großflächige Sitz mit klappbaren Armlehnen versehen und kann sogar um 90° geschwenkt werden.

Honda MonPal ML200 J2 - Baujahr 2006 - (c) Honda, Japan

Honda MonPal ML200 J2 - Baujahr 2006 - (c) Honda, Japan
MonPal

Honda MonPal ML200 J2 - Baujahr 2006 - (c) Honda, Japan